Tournee Jugend-Sinfonieorchester Aargau - Zürich

  • Freitag 18. August 2017 -
  • Details
  • Kirche St. Peter, Zürich
  • Abendkasse ab ab 19.00 Uhr, Eintritt: CHF 40.-/15.- (Stud./Lehrl.) Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Tournee Jugend-Sinfonieorchester Aargau - Zürich

Traumland

Jugend-Sinfonieorchester Aargau
Hugo Bollschweiler, Leitung

Claude Debussy (1862-1918): Prélude à l’après-midi d’un faune
Darius Milhaud (1892-1974): Le boeuf sur le toit op. 58
P. I. Tschaikowski (1840-1893): Sinfonie h-Moll Nr. 6 op. 74 „Pathétique“

Programmmusik im weitesten Sinne sind die drei Stücke im Sommerprogramm 2017 des Jugend-Sinfonieorchesters Aargau. Claude Debussy Orchesterstück „Prélude å l'aprés-midi d'un faune" nach einem Gedicht von Stéphane Mallarmé ist ein Schlüsselwerk der Jahrhundertwende; nur wenige Jahre später entstand Darius Milhauds turbulente, brasilianisch inspirierte „Kino-Fantasie" mit dem Titel „Le boeuf sur le toit". Tschaikowskys letzte Sinfonie schliesslich, neun Tage vor dem Tod des Komponisten uraufgeführt, hat ein „verstecktes Programm", für das der Komponist das Motto „Pathétique" wählte.
 
vorverkauf@kuenstlerhausboswil.ch oder 056 666 12 85
 

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/home
  • 2f0822f7-58b5-4403-a691-f12bfaa8671b
  • Kirche St. Peter, Zürich
  • 20170814T201858
  • 20170818T193018
  • 20170818T223018
  • Tournee Jugend-Sinfonieorchester Aargau - Zürich: Traumland

Tournee Jugend-Sinfonieorchester Aargau - Aarau

  • Sonntag 20. August 2017 -
  • Details
  • Tickets
  • Kultur- und Kongresshaus
  • Abendkasse ab ab 16.15 Uhr, Eintritt: CHF 40.-/15.- (Stud./Lehrl.) Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Tournee Jugend-Sinfonieorchester Aargau - Aarau

Traumland

Jugend-Sinfonieorchester Aargau
Hugo Bollschweiler, Leitung

Claude Debussy (1862-1918): Prélude à l’après-midi d’un faune
Darius Milhaud (1892-1974): Le boeuf sur le toit op. 58
P. I. Tschaikowski (1840-1893): Sinfonie h-Moll Nr. 6 op. 74 „Pathétique“

Programmmusik im weitesten Sinne sind die drei Stücke im Sommerprogramm 2017 des Jugend-Sinfonieorchesters Aargau. Claude Debussy Orchesterstück „Prélude å l'aprés-midi d'un faune" nach einem Gedicht von Stéphane Mallarmé ist ein Schlüsselwerk der Jahrhundertwende; nur wenige Jahre später entstand Darius Milhauds turbulente, brasilianisch inspirierte „Kino-Fantasie" mit dem Titel „Le boeuf sur le toit". Tschaikowskys letzte Sinfonie schliesslich, neun Tage vor dem Tod des Komponisten uraufgeführt, hat ein „verstecktes Programm", für das der Komponist das Motto „Pathétique" wählte.
 
 

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/home
  • f8c30193-8dc0-4608-86a0-75c339c1d2a1
  • Kultur- und Kongresshaus
  • 20170814T201858
  • 20170820T170028
  • 20170820T200028
  • Tournee Jugend-Sinfonieorchester Aargau - Aarau: Traumland

Reflexionen - Vorträge und Podiumsdiskussion

What's Now?

  • Donnerstag 07. September 2017 -
  • Details
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Eintritt: frei

Reflexionen - Vorträge und Podiumsdiskussion

What's Now?

15.30 Uhr: Vorträge

  • •Das Präsent der Präsenz.
    die «Gabe», das «Geschenk» des Augenblicks

Dieter Mersch, Leiter des Instituts für Theorie und Professur für Ästhetik und Theorie an der Züricher Hochschule der Künste

 

  • •Ein Knacks! – Gegenwart als Denkfigur

Daniel Weissberg, Co-Leiter des Studiengangs Sound Arts – Musik und Medienkunst an der Hochschule der Künste Bern


16.45 - 17.30 Uhr Podiumsdiskussion
Daniel Weissberg, Co-Leiter des Studiengangs Sound Arts – Musik und Medienkunst an der Hochschule der Künste Bern.
Dieter Mersch, Leiter des Instituts für Theorie und Professur für Ästhetik und Theorie an der Züricher Hochschule der Künste
Isabel Mundry, Komponistin, Leitung internationaler Meisterkurs Komposition "What's Now?"
Peter Tilling, Dirigent, Leitung des Ensemble Boswil "What's Now?
Michael Schneider, Geschäftsführer Künstlerhaus und Komponist

 

 

Dieter Mersch, Professor für Ästhetik und Theorie
Leiter des Instituts für Theorie (ith) und Professur für Ästhetik und Theorie an der Züricher Hochschule der Künste (ZHdK) studierte Mathematik und Philosophie in Köln, Bochum, Darmstadt. 2004 wurde
er Professor für Medientheorie und Medienwissenschaften an der Universität Potsdam. Seit 2013 ist er Leiter des Instituts für Theorie an der ZHdK Zürich. Dieter Mersch war Gastprofessor in Chicago, Budapest und Luzern, Fellow am IKKM Weimar und an der ZHdK Zürich. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Medienphilosophie, Ästhetik und Kunsttheorie, Semiotik, Hermeneutik, Poststrukturalismus sowie Philosophie des Bildes und der Sprache.

Daniel Weissberg, Co-Leiter des Studiengangs Sound Art – Musik und Medienkunst an der Hochschule der Künste Bern, geboren 1954 in Basel. Studium bei Klaus Linder (Klavier), Jacques Wildberger (Komposition) und David Johnson (elektronische Musik) an der Musik-Akademie Basel, sowie in der Klasse für Neues Musiktheater (Mauricio Kagel) an der Musikhochschule Köln. Schwerpunkte des kompositorischen Schaffens sind Werke mit Live-Elektronik, instrumentale Theaterstücke, konzertante und installative Multimedia-Projekte und radiophone Werke. Interpret und Improvisator im Bereich live-elektronischer Musik. Er ist Autor verschiedener Radio-Features und publizistisch tätig. U. a. ist er Mitinitiator des Forschungsprojekts «Klang (ohne) Körper» und Mitherausgeber des gleichnamigen Bandes.

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/home
  • 15eaf85a-25f4-4d86-b524-4f6ccf4c658e
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20170814T201858
  • 20170907T153007
  • 20170907T183007
  • Reflexionen - Vorträge und Podiumsdiskussion: What's Now?

Konzert Ensemble Boswil

What's Now?

  • Donnerstag 07. September 2017 -
  • Details
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Eintritt: frei, Kollekte

Konzert Ensemble Boswil

What's Now?

Ensemble Boswil
Peter Tilling, Leitung

Philippe Kocher (*1973) Projektionen I (2005) für Ensemble
Paul Hindemith (1895-1963) Kammermusik Nr 3 op. 36 Nr. 2 (1925)
I. Majestätisch und stark. Mäßig schnelle Achtel
II. Lebhaft und lustig
III. Sehr ruhige und gemessen schreitende Viertel
IV. Mäßig bewegte Halbe. Munter, aber immer gemächlich.
John Cage (1912-1992) Atlas Eclipticalis (1961/62)
Edgard Varèse (1883-1965) Octandre (1923)
Isabel Mundry (*1963) Das Rohe und Geformte III (2010)


Was ist das ‚Jetzt’ in der Musik? Wodurch erzeugt es sich, wodurch entschwindet es? Wie lässt es sich erkennen, wie erinnern? Und ist das Maß des ‚Jetzt’ eine Frage der Zeit oder eine seiner Begrenzung, unabhängig davon, wie lange es dauert? Solchen Fragen wollen wir in dem Symposium nachgehen, das – zusammen mit einem Konzert - den Abschluss eines einwöchigen Workshops für KomponistInnen darstellen wird. (Isabel Mundry)

 

Vor dem Konzert findet um 15.30 Uhr die Veranstaltung "Reflexionen" mit zwei Vorträgen zum Thema "Jetzt in der jder Musik" statt.
Anschliessend, um 16.45 Uhr, die Podiumsdiskussion.

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/home
  • 043a4417-31ba-4dea-a823-82c4d318d4d7
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20170814T201858
  • 20170907T183031
  • 20170907T213031
  • Konzert Ensemble Boswil: What's Now?

Kinder-Mitmach-Konzert 4-10 Jahre

  • Sonntag 10. September 2017 -
  • Details
  • Tickets
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 1015 Uhr, Eintritt: Kinder bis 12 Jahre CHF 5.– / Jugendliche, Lehrlinge, Studenten CHF 10.– / Erw. CHF 25.– / Familienkarte CHF 50.– (beide Eltern/Grosseltern und alle Kinder bis 12 Jahre))

Kinder-Mitmach-Konzert 4-10 Jahre

Eine Reise um die Welt

Silke Aichhorn, Harfe 

Ein Mitmachkonzert mit Musik aus verschiedenen Ländern der Erde, erzählt und gezupft von der Harfenistin Silke Aichhorn. Für Kinder von 4 bis 10 Jahre.

Wie wäre es, die Welt einmal auf einem fliegenden Teppich zu umrunden?
Die Harfenistin Silke Aichhorn nimmt uns mit auf eine „Reise um die Welt“. Im Gepäck hat sie Harfe, Schatzkiste, Musik aus verschiedenen Ländern und viele Überraschungen.
Sucht euch ein Land auf dem Globus aus und steigt auf und kommt mit nach Brasilien, Russland, Amerika, nach Asien und Afrika. Auf ihrer wunderschön verzierten Harfe lässt sie Musik dieser Länder erklingen.
Bevor wir weiterreisen können, müssen wir aber noch ein paar Rätsel lösen, Instrumente zum Klingen bringen und unbedingt einige Geschenke für unsere Schatzkiste mitnehmen. Lasst euch überraschen, welche Schätze es auf dieser Welt gibt!
Ein Kinderkonzert, in deutscher Sprache, zum Mitmachen und Träumen, zum Erforschen und Entdecken, zum Erkennen und Verstehen.
Seit Jahren begeistert die Harfensolistin europaweit Kinder und Erwachsene mit diesem Konzert!

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/home
  • 1fe743a4-8872-4502-93c2-d98495550888
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20170814T201858
  • 20170910T110037
  • 20170910T140037
  • Kinder-Mitmach-Konzert 4-10 Jahre: Eine Reise um die Welt

Boswiler Meisterkonzert

SitkovetskyTrio

  • Sonntag 17. September 2017 -
  • Details
  • Tickets
  • Künstlerhaus Boswil, Alte Kirche
  • Abendkasse ab 16.30 Uhr, Eintritt: CHF 60.-/45.-/35.- /Stud./Lehrl. CHF 25.- / Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Konzertmenü, nach dem Konzert
3-Gang-Menü CHF 48.–
serviert vom Gasthaus Sternen Boswil

Pilzterrine mit kleinem Salatbouquet
*
Lammfilet an Rosmarinsauce
Bratkartoffeln
Ratatouille
*
Apfelküchlein mit Vanillesauce

Die Plätze sind limitiert,
eine Reservation ist unerlässlich

Boswiler Meisterkonzert

Sitkovetsky Trio - Neues Datum!

Alexander Sitkovetsky, Violine
Richard Harwood, Violoncello
Wu Quian, Klavier

Camille Saint-Saëns (1835–1921)
Klaviertrio Nr. 2 e-Moll op. 92

Maurice Ravel (1875–1937)
Klaviertrio a-Moll

Antonin Dvořák (1841–1904)
Klaviertrio Nr. 3 in f-Moll op. 65 

In den zehn Jahren seines Bestehens hat sich das Sitkovetsky-Trio als eines der hervorragenden Klaviertrios seiner Generation etabliert, zuletzt mit einer inspirierten Einspielung der Mendels­sohn-Klaviertrios. Der Moskauer Geiger Alexander Sitkovetsky, der englische Cellist Richard Harwood und die aus Shanghai stammende Pianistin Wu Quian widmen sich in ihrem Boswiler Rezital Meisterwerken von Ravel, Dvořák und Saint-Saëns, letzteres entstand in einer mauri­schen Villa vor den Toren Algiers.

Boswil im Gespräch, 16.00 Uhr
Konzerteinführung mit dem Musikdramaturgen Walter Labhart

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/home
  • c1ee697f-395e-4b26-a30b-627fe12ecf8a
  • Künstlerhaus Boswil, Alte Kirche
  • 20170814T201858
  • 20170917T170009
  • 20170917T200009
  • Boswiler Meisterkonzert: Sitkovetsky Trio - Neues Datum!

Boswiler Meisterkonzert

ChristophPrégardien& Chaarts

  • Sonntag 15. Oktober 2017 -
  • Details
  • Tickets
  • Künstlerhaus Boswil, Alte Kirche
  • Abendkasse ab 16.30 Uhr, Eintritt: CHF 70.-/55.-/45.- /Stud./Lehrl. CHF 25.- / Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Konzertmenü, nach dem Konzert
3-Gang-Menü CHF 48.–
serviert vom Gasthaus Sternen Boswil

Waldorfsalat mit Rohschinken
*
Rehgeschnetzeltes an Preiselbeerrahmsauce
Spätzli
Rotkraut
*
Caramelköpfli mit Rahm 

Die Plätze sind limitiert,
eine Reservation ist unerlässlich

Boswiler Meisterkonzert

Chaarts & Christoph Prégardien

Christoph Prégardien, Tenor
Chaarts

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)
Auf den Flügeln des Gesanges
Musik zu einem Sommernachtstraum

Franz Schubert (1798–1827)
An mein Herz 

Eine bekannte und bewährte Besetzung wiederum in Boswil, und auf ausserordentlichem künst­lerischen Niveau: der Tenor Christoph Prégardien und die Chamber Aartists, dieses Mal in der Besetzung Bläserquintett und Streichquintett. Mendelssohns zauberhafte Musik zum Sommer­nachtstraum wird ergänzt von unbekannteren Liedzyklen an der Schwelle von Klassik zu Rom­antik. Mendelssohns Liederzyklus „Auf den Flügeln des Gesangs" beruht auf sechs Gedichten von Heinrich Heine, Schuberts Zyklus „An mein Herz" auf neun Gedichten von Ernst Schulze.

Boswil im Gespräch, 16.00 Uhr
Der Cellist Andreas Fleck im Gespräch mit
Christoph Prégardien

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/home
  • 5685385a-31b6-485b-987f-5f4b870e2cda
  • Künstlerhaus Boswil, Alte Kirche
  • 20170814T201858
  • 20171015T170007
  • 20171015T200007
  • Boswiler Meisterkonzert: Chaarts & Christoph Prégardien

Boswiler Meisterkonzert

Azahar Ensemble

  • Sonntag 05. November 2017 -
  • Details
  • Tickets
  • Künstlerhaus Boswil, Alte Kirche
  • Abendkasse ab 16.30 Uhr, Eintritt: CHF 60.-/45.-/35.- /Stud./Lehrl. CHF 25.- / Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Konzertmenü, nach dem Konzert
3-Gang-Menü CHF 48.–
serviert vom Gasthaus Sternen Boswil

Kürbiscrèmesuppe
*
Schweinsfilet am Stück gebraten an Pilzrahmsauce
Bäckerinkartoffeln
Gemüse
*
Coupe Nesselrode 

Die Plätze sind limitiert,
eine Reservation ist unerlässlich

Boswiler Meisterkonzert

Azahar Ensemble

Frederic Sanchez Muñoz, Flöte
María Alba Carmona Tobella, Oboe
Miquel Ramos Salvadó, Klarinette
María José García Zamora, Fagott
Antonio Lagares Abeal, Horn 


Anton Reicha (1770–1836)
Bläserquintett D-Dur op. 91 Nr. 3

György Ligeti (1923–2006)
Zehn Stücke für Bläserquintett

Wolfgang Amadé Mozart (1756–1791)
Allegro und Andante für eine
Orgelwalze f-Moll KV 608

Carl Nielsen (1865–1931)
Bläserquintett A-Dur op. 43

Unter dem arabischen Namen der weissen Blüte von Orangenbäumen, kommt dieses spanische En­semble ins aargauische Freiamt. Die fünf Virtuosen spielen weltweit fest oder temporär in verschiedenen Or­chestern und vereinigen sich regelmässig zu diesem Bläserquintett, das unter anderem Preisträger des renommierten ARD-Musikwettbewerbs war. Klassische Stücke, aber auch ein Hauptwerk der Romantik (Nielsens A-Dur-Quintett) und Ligetis fantastische kurze Stücke laden dazu ein, in Boswil wieder einmal diese klassische Bläserbesetzung zu erleben.

 

Boswil im Gespräch, 16.00 Uhr
Konzerteinführung mit dem Musikjournalisten
David Schwarb

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/home
  • e2f78673-8c42-40a9-b1d4-70813d086b38
  • Künstlerhaus Boswil, Alte Kirche
  • 20170814T201858
  • 20171105T175907
  • 20171105T205907
  • Boswiler Meisterkonzert: Azahar Ensemble

Boswiler Meisterkonzert

Alina IbragimovaCédric Tiberghien

  • Sonntag 26. November 2017 -
  • Details
  • Tickets
  • Künstlerhaus Boswil, Alte Kirche
  • Abendkasse ab 16.30 Uhr, Eintritt: CHF 70.-/55.-/45.- /Stud./Lehrl. CHF 25.- / Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Konzertmenü, nach dem Konzert
3-Gang-Menü CHF 48.–
serviert vom Gasthaus Sternen Boswil

Hirschcarpaccio mit Parmesan und Olivenöl
*
Rindsgeschnetzeltes Stroganoff
Butterreis
Kefen
*
Gebrannte Crème mit Vanilleglacé
und Früchtespiess

Die Plätze sind limitiert,
eine Reservation ist unerlässlich

Boswiler Meisterkonzert

Alina Ibragimova, Cédric Tiberghien

Alina Ibragimova, Violine
Cédric Tiberghien, Klavier 

César Franck (1822–1890)
Sonate A-Dur für Violine und Klavier

Eugène Ysaÿe (1858–1931)
Poème élégiaque op. 12

Louis Vierne (1870–1937)
Sonate für Violine und Klavier op. 23 

Zwei der gefragtesten jungen Künstler ihrer Generation mit ihrem Boswiler Debüt: die russische Geigerin Alina Ibragimova und der französische Pianist Cédric Tiberghien. Emotionalität und Individualität auf der einen, Intensität und Spontaneität auf der anderen Seite - dies sind nur einige der Charakteristika, mit denen das Spiel der beiden Musiker gerühmt wird. Ungewöhnlich und gleichzeitig delikat auch ihr Konzertprogramm, darunter die zu Unrecht nur wenig gespielte Violinsonate von Louis Vierne: farbig, stimmungsvoll und voller Lyrik.

Boswil im Gespräch, 16.00 Uhr
Der Musikjournalist Thomas Meyer im Gespräch
mit Alina Ibragimova und Cédric Tiberghien

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/home
  • c000de2d-accc-498f-8c1c-63d26c0129b0
  • Künstlerhaus Boswil, Alte Kirche
  • 20170814T201858
  • 20171126T170000
  • 20171126T200000
  • Boswiler Meisterkonzert: Alina Ibragimova, Cédric Tiberghien
nach oben