Veranstaltungs-Kalender

05.5.

Pro Musica Vocale & Chaarts mit Tavolata

Ewige Freude, ein Deutsches Requiem

Zu Gast am Künstlerhaus

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 18.30, Eintritt: CHF 45.-/35.-/25.- /Ermässigung für Kinder, Lehrlinge und Studenten CHF 10.-

Johannes Brahms

Pro Musica Vocale & Chaarts mit Tavolata

Ewige Freude, ein Deutsches Requiem

Nuria Richner, Sopran
Serafin Heusser, Barition
Pro Musica Vocale, Aargau
Chaarts
Leitung: Andrew Dunscombe

Brahms' Komposition des Deutschen Requiems wird auf den Tod seiner Mutter zurückgeführt. Zwei Monate danach, im April 1865, schrieb Johannes Brahms an Clara Schumann: “Das Chorstück ist aus einer Art deutschem Requiem, mit dem ich derzeit etwas liebäugelte, in flüchtigem Klavierauszug. Ich hoffe sehr, eine Art Ganzes zusammenzubringen, und wünsche Mut und Lust einmal zu behalten”. Weil Johannes Brahms kein Berufsgeistlicher war und eher Distanz zur Kirche wahrte, lehnte er den üblichen lateinischen Text ab. Er wählte aus Texten des Alten und Neuen Testamentes in der Fassung der Lutherbibel aus, in denen der Trost der Hinterbliebenen im Mittelpunkt steht.
Clara Schumann zeigte sich von Brahms' Komposition begeistert: “Ich bin ganz und gar von Deinem Requiem erfüllt, es ist ein ganz gewaltiges Stück, ergreift den ganzen Menschen in einer Weise wie wenig anderes.“
Als Einleitung werden die zwei Solisten, Nuria Richner und Serafin Heusser, Brahms’ Liebeslieder singen. Brahms hat sie neun Jahre nach dem Requiem komponiert und gab damit seinem Optimismus Ausdruck.
Brahms war der Meinung, dass der Walzer mit seinen unbeschwerten und leichten Eigenschaften das Leben ergänzt.
Mit diesem Programm zeigt der Chor Pro Musica Vocale zwei verschiedene Aspekte von Brahms’ Kompositionen. Wie alle seine Werke, seien sie symphonisch, instrumental oder vokal, verbreiten sie Trost und Hoffnung.

 

Im Anschluss an das Konzert in Boswil gibt es eine Tavolata, welche dazu gebucht werden kann: Apéro, Tafel, Dessert & Getränke Fr. 50.-. Plätze Tavolata sind limitiert. Das Konzert kann auch ohne Teilnahme an der Tavolata besucht werden.

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • a0899e4d-546a-4161-8bea-98b2cfa2f382
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065733
  • 20180505T190022
  • 20180505T220022
  • Pro Musica Vocale & Chaarts mit Tavolata: Ewige Freude, ein Deutsches Requiem

06.5.

Boswiler Meisterkonzert

Ian Bostridge & Julius Drake

Boswiler Meisterkonzerte

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 16.30 Uhr, Eintritt: CHF 70.-/55.-/45.-/ Stud. u. Lehrl. CHF 25.-/Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Konzertmenü, nach dem Konzert 3-Gang-Menü CHF 48.–
serviert vom Gasthaus Sternen Boswil im Restaurant
des Künstlerhauses. Die Platzzahl ist beschränkt, eine
Reservation ist unerlässlich.

· Kresse-Cremesuppe mit Rauchlachsstreifen
· Rindshuftmedaillon an Sauce Béarnaise
· Kartoffelkroketten, Spargelgemüse
· Erdbeertörtli 

Boswiler Meisterkonzert

Ian Bostridge & Julius Drake

Ian Bostridge Tenor
Julius Drake Klavier 

Franz Schubert (1797–1828)
Die schöne Müllerin D 795
Liederzyklus nach Gedichten von Wilhelm Müller

Beide Interpreten gehören zu den Besten ihres Fachs: Der Tenor Ian Bostridge und der Liedbegleiter Julius Drake. Nachdem sie mit ihrem Paradestück, Schuberts «Winterreise», am Boswiler Sommer 2016 brilliert und bewegt haben, kehren sie mit einem Liedrezital zurück in die Alte Kirche. Was Bostridge, wie die NZZ festhielt, anderen Interpreten voraushabe, sei die intellektuelle Auseinandersetzung mit seinem Repertoire, was zu aussergewöhnlich durchdrungenen Interpretationen führe. Gemeinsam mit Julius Drake, der in der grossen Tradition englischer Liedbegleiter nach Gerald Moore steht, erwartet die Zuhörer ein aussergewöhnlicher Abend.

«Ein episches Erlebnis.» (Der Spiegel)

Boswil im Gespräch, nach dem Konzert
Stefanie Braun im Gespräch mit den Musikern

 

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • 569c7a59-e9d2-40c8-9686-a8cc1cbf9fbc
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065733
  • 20180506T170033
  • 20180506T200033
  • Boswiler Meisterkonzert: Ian Bostridge & Julius Drake

13.5.

Kinderkonzert

Vogelkonzert

Boswil Special

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 10.30 Uhr, Eintritt: : Kinder bis 12 Jahre CHF 5.-/Erw. CHF 25.-/ Familienkarte CHF 50.- (beide Eltern/Grosseltern und alle Kinder bis 12 Jahre).

Kinderkonzert

Vogelkonzert

Heidy Huwiler, Klarinette
Andrea Isch, Klavier
 

Musik und Geschichten im bunten Federkleid
Im Vogelkonzert lassen drei Klarinetten und ein Klavier sieben völlig verschiedene Vögel über die Bühne fliegen, flattern oder watscheln, eine kompositorisch äusserst gelungene und amüsante Musik-Charakterstudie über Kolibri, Pinguin, Tukan, Rabe, Kanarienvogel, Dodo und Amsel. Gemeinsam lernen wir diese teilweise unbekannten Vögel klanglich kennen und entdecken die verschiedenen Klarinetten und die Vielseitigkeit des Klaviers.
Während wir im ersten Teil zuhören, können wir uns gemeinsam im zweiten Teil an einem lebendigen Vogelkonzert-Ratespiel beteiligen. Das unkonventionelle Werk «Aviary Divertimento» in der unterhaltsamen (klangfeuerschen) Inszenierung ist ein spannendes Kinderkonzert. Die klassisch-zeitgenössische Musik von Jeffrey Agrell wird in humorvoller und verspielter Weise von Andrea Isch am Klavier und Heidy Huwiler an den Klarinetten nähergebracht.
Für Kinder ab 6 Jahren.

Vorverkauf auch möglich per Mail oder Tel. 056 666 12 85

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • 1a5c1f17-a4f1-45c4-b150-560c5a969ae9
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065733
  • 20180513T110006
  • 20180513T140006
  • Kinderkonzert: Vogelkonzert

20.5.

Boswiler Meisterkonzert

Trevor Pinnock & Friends

Boswiler Meisterkonzerte

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 16.30 Uhr, Eintritt: CHF 70.-/55.-/45.-/ Stud. u. Lehrl. CHF 25.-/Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Konzertmenü, nach dem Konzert 3-Gang-Menü CHF 48.–
serviert vom Gasthaus Sternen Boswil im Restaurant des Künstlerhauses.
Die Platzzahl ist beschränkt, eine Reservation ist unerlässlich.

· Melone mit Rohschinken
· Lammfilet an Rosmarinsauce
· Neue Bratkartoffeln, Ratatouille
· Früchtecreme mit Rahm
 

Boswiler Meisterkonzert

Trevor Pinnock & Friends

Trevor Pinnock Cembalo
Sophie Gent Violine
Matthew Truscott Violine
Jonathan Manson Viola da Gamba 

Carolus Hacquart (1640 –1701)
Harmonia Parnassia Sonatorum d-Moll op. 2/3
Johann Jakob Froberger (1616–1667)
Suite Nr. 12 C-Dur
Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Sonate G-Dur
Zwei Präludien und Fugen aus dem «Wohltemperierten Klavier»
Johann Gottlieb Goldberg (1727–1756)
Sonate C-Dur
Dietrich Buxtehude (1637–1707)
Sonate für Violine, Viola da Gamba und Continuo op. 2/3
Georg Friedrich Händel (1685–1759)
Sonate B-Dur op. 2/3

Seit Trevor Pinnock 1972 The English Concert gründete, gehört er zu den Pionieren in der Wiederentdeckung und historischen Aufführung Alter Musik. Als Dirigent setzt er sich für die Aufführung barocker und klassischer Musik auf Originalinstrumenten ein; zudem geniesst er einen aussergewöhnlichen Ruf als Cembalist. Für seine Boswiler Premiere bringt er drei befreundete Musiker und ein eigenes Cembalo mit – in einem klangprächtigen barocken Programm mit deutscher und flämischer Musik. Zweifellos ein ausserordentliches Erlebnis.
«The complete musician.» (The Times)

Boswil im Gespräch, 16.00 Uhr
Anna Kardos im Gespräch mit den Musikern

 

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • 3b15f146-3268-4e1e-a60b-6a6883e10d7a
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065733
  • 20180520T170037
  • 20180520T200037
  • Boswiler Meisterkonzert: Trevor Pinnock & Friends

01.6.

Andreas Neeser und Bläsersolisten Aargau

Le Merle noir

Zu Gast am Künstlerhaus

  • Alte Kirche Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 19.00 Uhr, Eintritt: CHF 30.-/25.- (AHV) SchülerInnen/Kinder bis zwölf Jahre CHF 10.-

 Andreas Neeser, Schriftsteller

Andreas Neeser und Bläsersolisten Aargau

Le Merle noir

Bläsersolisten Aargau
Ludovic van Hellemont Klavier
Andreas Neeser Schriftsteller 

 

Carola Bauckholt (*1959) Zugvögel - Klangraum für Gesang der Zugvögel (2011)
Olivier Messiaen (1908-1992) Abîme des Oiseaux aus Quatuor de la fin du temps
Olivier Messiaen Le Merle Noir (1952) für Flöte und Klavier
Raimond Loucheur (1899 - 1979) Volière (1954) für Klarinette und Klavier
Andreas Neeser (*1964) Gran Partita, Erzählung
Michael Schneider (*1964): Gran Partita
für Flöte, Oboe, Klarinette, Bassetthorn, Bassklarinette, Fagott und Horn (2011)
nach der gleichnamigen Erzählung von Andreas Neeser

Mit Schreibtalenten des "Treffpunkt Text" der Alten Kantonsschule Aarau:
Jelena Bitterli, Charlotte Frei, Elisa Rutschi, Sofiya Schweizer, Olivia Studer, Sara Trailovic

Vorverkauf: Mail Bläsersolisten

 

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • e64d1570-8a46-445b-a0a1-761ccc6986dc
  • Alte Kirche Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065734
  • 20180601T193001
  • 20180601T223001
  • Andreas Neeser und Bläsersolisten Aargau: Le Merle noir

30.6.

Biber, Honegger, Strozzi, Merula

Walk & Wonder

Musikfestival Boswiler Sommer

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab : Tickets sind nur im Vorverkauf erhältlich, Eintritt: CHF 120.- (inkl. Transfer, Essen, non-alk. Getränke) Kinder bis 12 Jahre CHF 60.-

Biber, Honegger, Strozzi, Merula

Walk & Wonder

Sophie Klußmann Sopran
Rolf Lislevand Laute
Jonian Ilias Kadesha Violine
Vashti Hunter Violoncello
Arkady Shilkloper Alphorn

Werke u.a. von
Heinrich Ignaz Franz von Biber
Arthur Honegger
Barbara Strozzi
Tarquinio Merula


Walk and Wonder, wandern und sich wundern! Unbeschwert und froh entspannt führt der Weg zunächst zu einer Insel der Kontemplation: zu den Benediktinerinnen in Hermetschwil. Klostergeschichte und klösterliche Gegenwart berühren sich am Steilhang über der Reuss und laden zum musikalischen Intermezzo in der Klosterkirche ein. Im mittelalterlichen Herz des Habsburgerstädtchens Bremgarten begrüsst uns der Herr über den ehemaligen Muri-Amthof. In Eggenwil erwarten uns Mittagessen und Tafelmusik: Der festliche Barocksaal im Restaurant Sternen erinnert an das kleine Rokoko-Schloss Sanssouci in Potsdam. Nach einer Flusswanderung rechtsufrig der Reuss erfolgt der Abschluss bei den ehemaligen Strohbaronen in der herrschaftlichen Villa Isler in Wohlen.

Die Veranstaltung dauert von 09:00 - 17:00 Uhr.

In Kooperation mit Erlebnis Freiamt.

Moderation: Giada Marsadri, Peter Hägler (Erlebnis Freiamt)

Vorverkauf auch möglich per Mail oder Tel. 056 666 12 85

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • b7b7aa4b-469b-4c51-b688-2eaaaf5ef89f
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065734
  • 20180630T090000
  • 20180630T120000
  • Biber, Honegger, Strozzi, Merula: Walk & Wonder

30.6.

L. Mozart, Janáček, W.A. Mozart

Idylle

Musikfestival Boswiler Sommer

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 19.45 Uhr, Eintritt: CHF 75.-/65.-/45.-/ Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Konzertmenü, 18.00 Uhr
Freiämter Wasserbüffeltatar mit
Blattsalat und Salsa Verde

Lammrack unter einer Senf-Kräuterkruste,
Ribelmaisbramata, Cocobohnen

Vanilleparfait mit frischen Beeren


Vegetarisches Menü
Eierschwämmli-Avocado-Tartar
mit Blattsalat und Salsa Verde

Paprika-Pilz-Apfelstroganoff,
Ribelmaisbramata, Cocobohnen

Vanilleparfait mit frischen Beeren

Serviert vom Hotel Krone, Lenzburg
3-Gang Menü CHF 65.-
3-Gang Menü klein CHF 58.-
Die Plätze sind limitiert,
eine Reservation ist unerlässlich.

L. Mozart, Janáček, W.A. Mozart

Idylle

Arkady Shilkloper Alphorn
Jonian Ilias Kadesha Violine
CHAARTS Chamber Artists
Gábor Takács-Nagy Leitung

Leopold Mozart
Alphornkonzert «Pastorella»

Leoš Janáček
Idyll für Streichorchester

Wolfgang Amadé Mozart
Violinkonzert G-Dur KV 216


Der musikalische Bogen des Boswiler Sommers beginnt mit Leopold Mozarts Alphornkonzert «Pastorella» – und endet im Schlusskonzert im gewaltigen Klangpanorama Beethovens mit seiner 6. Sinfonie «Pastorale». Der Schafhirte in beiden Werken und das Alphorn bei Mozart stehen idealisiert für die Kontemplation des Landes, einer farbenfrohen Idylle, in der alles scheinbar einer natur- und gottgegebenen Ordnung folgt. Ein Sommer in der Bayerischen Idylle inspirierte Janáček zu seiner Streicherserenade, in der ganz konkrete Bezüge zum von ihm verehrten Antonín Dvořák und somit die Musik seiner böhmischen Heimat anklingen.

19.15 Uhr Meet Sophie Klußmann, Alte Kirche

22.15 Uhr Talk & Music mit den Solisten, Foyer. Mit Giada Marsadri, Eintritt frei.

Vorverkauf auch möglich per Mail oder Tel. 056 666 12 85

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • 4a076803-4047-4b8b-ae31-9ee9118453c6
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065734
  • 20180630T201500
  • 20180630T231500
  • L. Mozart, Janáček, W.A. Mozart: Idylle

01.7.

Haydn, von Zemlinsky, Mendelssohn, Respighi

Maiblumen

Musikfestival Boswiler Sommer

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 10.30 Uhr, Eintritt: CHF 55.-/45.-/35.-/Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Konzertmenü, 13.15 Uhr
Gebratene Jakobsmuscheln
mit lauwarmer Mango und Curryschaum

Seetaler Schweinsfilet mit Pilzen gefüllt,
Püree vom Alten Schweden, Rüeblizweierlei und Broccoli

Saisonales Tiramisu


Vegetarisches Menü
Burrata-Ravioli mit lauwarmer Mango und Curryschaum

Geschmorter Sellerie, Püree vom Alten Schweden,
Rüeblizweierlei und Broccoli

Saisonales Tiramisu

 

Serviert vom Hotel Krone, Lenzburg
3-Gang Menü CHF 65.-
3-Gang Menü klein CHF 58.-
Die Plätze sind limitiert,
eine Reservation ist unerlässlich.

Haydn, von Zemlinsky, Mendelssohn, Respighi

Maiblumen

Sophie Klußmann Sopran
casalQuartett
Jürg Dähler Viola
Anastasia Kobekina Violoncello

Joseph Haydn
Streichquartett B-Dur op. 76/4 «Sonnenaufgang»

Alexander von Zemlinsky
«Maiblumen blühten überall» für Sopran und Streichsextett

Felix Mendelssohn
Streichquartett a-Moll op. 13

Ottorino Respighi
«Il Tramonto – Abendrot»
für Sopran und Streichquartett

 

Ein Panorama von Meisterwerken präsentiert sich mit Haydns ungetrübter Heiterkeit und Mendelssohns ungestümer Jugendlichkeit. Die selten zu hörenden Lieder mit Streichern von Zemlinsky und Respighi stehen ihnen gleichrangig zur Seite. Respighis «Il Tramonto» und Zemlinskys «Maiblumen» sind reine musikalische Poesie, intensive Ausdruckskraft, kristallen und doch farbig in ihrer Instrumentierung und harmonisch delikat. Ob sanft, nachdenklich, freudvoll oder traurig, ergänzen sich Musik und Text eindrucksvoll.

Vorverkauf auch möglich per Mail oder Tel. 056 666 12 85

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • 847df352-9809-462d-8799-330ac14c35f7
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065734
  • 20180701T110053
  • 20180701T140053
  • Haydn, von Zemlinsky, Mendelssohn, Respighi: Maiblumen

01.7.

Dowland, Pärt, Purcell, Britten

Lachrymae

Musikfestival Boswiler Sommer

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 19.45 Uhr, Eintritt: CHF 65.-/55.-/45.-/ Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Konzertmenü, 18.00 Uhr
Kalte Suppentrilogie
(Gazpacho, Nektarinen- und Gurkenkaltschale)

Rosa gebratenes Roastbeef an rosa Pfefferhollandaise,
Thymian-Bratkartoffeln, Gemüseallerlei

Duett vom Schokoladenmousse


Vegetarisches Menü
Kalte Suppentrilogie
(Gazpacho, Nektarinen- und Gurkenkaltschale)

Röstipizza Margaritha mit Tomaten, Mozzarella und Basilikum

Duett vom Schokoladenmousse 

Serviert vom Hotel Krone, Lenzburg
3-Gang Menü CHF 65.-
3-Gang Menü klein CHF 58.-
Die Plätze sind limitiert,
eine Reservation ist unerlässlich.

Dowland, Pärt, Purcell, Britten

Lachrymae

Sophie Klußmann Sopran
Rolf Lislevand Laute
Max Baillie Viola
Felix Froschhammer Violine
CHAARTS Chamber Artists
Gábor Takács-Nagy Leitung

John Dowland
«Seven Tears» – Lieder und Musik für Sopran, Streicher und Laute

Arvo Pärt
«Fratres» für Violine solo & Streichorchester

Henry Purcell
Lieder und Arien für Sopran und Laute

Benjamin Britten
«Lachrymae» op. 48 –
Reflections on a song of Dowland für Viola und Streichorchester

 

Benjamin Brittens «Lachrymae», dramatisch und phantasievoll, gehört zu den wichtigsten Werken für Bratsche. Es sind Reflektionen zur Sammlung «Seven Tears» des englischen Renaissance-Meisters John Dowland, die – typisch für das elisabethanische Zeitalter – der Melancholie breiten Raum geben, ohne sich wirklich an Trauernde zu richten. Wie eine Vision klingen Dowlands herzerwärmende, poetische Lieder aus einer fernen Zeit zu uns hinüber – und berühren mit den ähnlich sinnlichen Klangfarben von grosser Einfachheit, mit denen der estnische Komponist Arvo Pärt berühmt wurde.

19.15 Uhr Meet Gábor Takács-Nagy, Alte Kirche. Mit Giada Marsadri, Eintritt frei

Dieses Konzert wird für «Weltklasse auf SRF2» aufgezeichnet.

Vorverkauf auch möglich per Mail oder Tel. 056 666 12 85

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • f2b5c12f-7aa2-452e-bf09-276853cd06f4
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065734
  • 20180701T201540
  • 20180701T231540
  • Dowland, Pärt, Purcell, Britten: Lachrymae

02.7.

J.S. Bach, Groban, Piazolla, Reentko, Vivaldi

Wellenschlag

Musikfestival Boswiler Sommer

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 19.45 Uhr, Eintritt: CHF 65.-/55.-/45.-/ Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Konzertmenü, 18.00 Uhr
Feuilleté von roh marinierter Lachsforelle mit Meerrettich,
Apfel und kleinem Blattsalat

Gebratene Maispoulardenbrust an Kräuterjus,
Blumenkohl-Zweierlei (Püree und gebratener Blumenkohl)

Beeren Mille-feuille


Vegetarisches Menü
Gemüsecarpaccio mit mariniertem Ziegekäse

Pikantes Blumenkohl-Curry mit Basmatireis

Beeren Mille-feuille

 

Serviert vom Hotel Krone, Lenzburg
3-Gang Menü CHF 65.-
3-Gang Menü klein CHF 58.-
Die Plätze sind limitiert,
eine Reservation ist unerlässlich.

J.S. Bach, Groban, Piazolla, Reentko, Vivaldi

Wellenschlag

The Wave Quartet Marimbas
Jonian Ilias Kadesha Violine
Robin Müller Violine
CHAARTS Chamber Artists

Johann Sebastian Bach
Konzert E-Dur BWV 1042 für Violine und Orchester

Josh Groban
The Wandering Kind

Astor Piazzolla
La Muerte del Angel

Reentko
Danza non Danza

Astor Piazzolla
Libertango & Oblivion

Rodrigo y Gabriela
Tamacun

Antonio Vivaldi
Violinkonzert «Tempesta di Mare» (Seesturm) RV 253

Johann Sebastian Bach
Konzert C-Dur BWV 1061
für vier Marimbas und Streicher

 

Erst in den letzten Jahrzehnten hat das Marimbaphon in der westlichen Konzertmusik Einzug gehalten und hat mit spektakulären Adaptionen klassischer Stücke für Furore gesorgt. Aufgrund des respektvollen Umgangs mit dem Original sowie dem historisch informierten Ansatz, mit dem sich das Wave Quartett Bachs Werk nähert, ist das Konzert des Quartetts eine mitreissende Horizonterweiterung für alle Bach-Fans. Mit Abstechern zu originalen Violinkonzerten von Vivaldi und Bach (mit dem Marimbaphon als Continuo-Instrument) und populären aktuellen Stücken präsentiert das Quartett seine virtuose Kunst auf dem guatemaltekischen Nationalinstrument.

Vorverkauf auch möglich per Mail oder Tel. 056 666 12 85

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • d57c0c58-5bb6-4876-8190-977f0f25af50
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065734
  • 20180702T201529
  • 20180702T231529
  • J.S. Bach, Groban, Piazolla, Reentko, Vivaldi: Wellenschlag

03.7.

Kinderkonzert

Wettermacher

Musikfestival Boswiler Sommer

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 14.30 Uhr, Eintritt: CHF 25.-/Kinder 10.-/Familienkarte 50.-

Kinderkonzert

Wettermacher

Christof Aegerter Firlifax der Wettermacher
Joachim Aeschlimann Erzähler
Camerata JSAG Streicherensemble
Anne Hinrichsen Leitung/Cembalo
Stefanie C. Braun Inszenierung

Auf einem einsamen Planeten lebt der Wettermacher Firlifax. Dort hat er sich eine riesige Küche aufgebaut, in der er das Wetter für die Menschen auf der Erde kocht und braut.


Sein Wecker scheppert: Es ist März, bald soll der Frühling beginnen! Firlifax aber liegt noch tief in seinem Winterschlaf. Dann erklingt plötzlich Musik: Vivaldis Vier Jahreszeiten lassen das Erwachen der Natur erklingen, den blauen Himmel strahlen und die Blumen blühen. Diese herrlichen Klänge machen ihn munter und er beginnt in seiner Wetterküche zu kochen: Er schafft Farben, Wärme und sogar einen Schmetterling! Immer, wenn er diese schöne Musik hört, weiss er, dass es Zeit ist, das Wetter zu wechseln: zum Sommer, Herbst und Winter.


Eine Konzertproduktion mit Musik und Physik von «abendsfrüh» (www.abendsfrueh.ch) mit freundlicher Genehmigung von Roger Cahn.


Es spielt ein Streicherensemble aus dem eigenen Jugend-Sinfonieorchester des Künstlerhauses Boswil.


Für Kinder ab 6 Jahren.

Vorverkauf auch möglich per Mail oder Tel. 056 666 12 85

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • 083ccdc6-25f8-4163-95d4-f1fde37ac02c
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065734
  • 20180703T150041
  • 20180703T180041
  • Kinderkonzert: Wettermacher

03.7.

Dvořák, Gulda

Wolkenlos

Musikfestival Boswiler Sommer

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 19.45 Uhr, Eintritt: CHF 65.-/55.-/45.-/ Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Konzertmenü, 18.00 Uhr
Gebratene Riesengarnele mit Gurken-Tomatentatar
auf zweifarbigem Melonen-Carpaccio

Falsches Filet vom Seetaler Kalb an Aprikosen-Eierschwämmchenragoût,
Tortellini, Wurzelgemüse

Glacé vom Matcha-Grüntee mit weisser Schokoladensauce
und warmem Schokoladenküechli


Vegetarisches Menü
Gurken-Tomatentatar auf zweifarbigem Melonen-Carpaccio

Gebratenes Tofuschnitzel an Thymianrahm, Aprikosen-Eierschwämmchenragoût, Tortellini, Wurzelgemüse

Glacé vom Matcha-Grüntee mit weisser Schokoladensauce
und warmem Schokoladenküechli

 

Serviert vom Hotel Krone, Lenzburg
3-Gang Menü CHF 65.-
3-Gang Menü klein CHF 58.-
Die Plätze sind limitiert,
eine Reservation ist unerlässlich.

Dvořák, Gulda

Wolkenlos

Anastasia Kobekina Violoncello
Sebastian Manz Klarinette
CHAARTS Chamber Artists
Gábor Takács-Nagy Leitung

Auftakt für Blasorchester, alpenländisch inspiriert


Antonin Dvořák
Serenade op. 44
für Bläser, Violoncello und Kontrabass


Friedrich Gulda
Konzert für Violoncello und Blasorchester

 

Friedrich Gulda war ein Genie am Klavier und ein Provokateur in der klassischen Musikszene. Den Lausbub gebend, narrte er Veranstalter, Presse und trieb das Wiener Establishment bis zur Weissglut. Mit seinem Cellokonzert landete er seinen grössten Erfolg als Komponist. Das unverblümte Ausspielen der Klischees alpenländischer Volksmusik in diesem virtuos angelegten Konzertwerk strebt unverhohlen nach guter Laune und wolkenlosem Gemüt, ohne die Grenze zum Seicht-Kommerziellen zu überschreiten. Ihm zur Seite steht Dvořák mit seiner divertimentohaften Serenade unter böhmischem Himmel.

 Vorverkauf auch möglich per Mail oder Tel. 056 666 12 85

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • c4285743-9fed-42ad-a24a-b80606a85d6c
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065734
  • 20180703T201500
  • 20180703T231500
  • Dvořák, Gulda: Wolkenlos

04.7.

Benda, C.Ph.E. Bach, Friedrich der Grosse, Costanzi, Sollima

Sanssouci

Musikfestival Boswiler Sommer

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 19.45 Uhr, Eintritt: CHF 65.-/55.-/45.-/ Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Konzertmenü, 18.00 Uhr
Vitello tonnato mit Rucolasalat und Tomaten

Rosa gebratene Entenbrust an Orangensauce,
Safrannudeln und Bratgemüse

Vanilleglacé im Schoko-Nussmantel
mit Kirschenkompott


Vegetarisches Menü
Mozzarella-Tomatentürmchen mit Rucolasalat

Quorn-Gemüseragoût an roter Curry-Rahmsauce,
Reisnudeln

Vanilleglacé im Schoko-Nussmantel
mit Kirschenkompott

 

Serviert vom Hotel Krone, Lenzburg
3-Gang Menü CHF 65.-
3-Gang Menü klein CHF 58.-
Die Plätze sind limitiert,
eine Reservation ist unerlässlich.

Benda, C.Ph.E. Bach, Friedrich der Grosse, Costanzi, Sollima

Sanssouci

Henrik Wiese Flöte
José Gallardo Klavier
Giovanni Sollima Violoncello
CHAARTS Chamber Artists
Robin Müller Leitung

Franz Benda
Flötenkonzert e-Moll

Carl Philipp Emanuel Bach
Klavierkonzert d-Moll Wq. 23

Friedrich der Grosse
Grave für Flöte und Orchester

Giovanni Battista Costanzi
Sinfonia für Violoncello und Basso continuo

Giovanni Sollima
Fecit Neap. 17... Konzert für Violoncello und Streicher

 

Feldherr, Flötist, Schöngeist und Komponist in Personalunion: Eine einmalige Kombination in der Geschichte von Europas Monarchen. Friedrich dem Grossen bedeutete das Musizieren und Komponieren alles. Er holte bedeutende Musiker an seinen Hof, darunter Carl Philipp Emanuel Bach, der dreissig Jahre am preussischen Hof verbrachte. Dieses Konzert lässt den galanten Stil der Epoche ebenso wie deren Sturm und Drang wiederaufleben. Ein Widerhall dazu, temperamentvoll und zärtlich: das Cellokonzert des Virtuosen Giovanni Sollima, der durchaus eine Figur des 18. Jahrhunderts sein könnte.

Vorverkauf auch möglich per Mail oder Tel. 056 666 12 85

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • 029ab327-5746-4c9f-a702-d6b6c0b8fdff
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065734
  • 20180704T201535
  • 20180704T231535
  • Benda, C.Ph.E. Bach, Friedrich der Grosse, Costanzi, Sollima: Sanssouci

05.7.

Strauss, Kreisler, Mozart, Paganini, Saraste, Prokofjew

Tarantella

Musikfestival Boswiler Sommer

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 19.45 Uhr, Eintritt: CHF 70.-/60.-/45.-/ Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Konzertmenü, 18.00 Uhr
Bremgartner Fischsuppe mit Saibling und Gemüse

Braisierte Kalbskopfbäggli, Erbsenpüree und Ratatouille

Limetten-Parfait mit Erdbeersalat


Vegetarisches Menü
Aargauer Rüeblicrèmesuppe

Polentaschnitzel mit Steinpilzfüllung,
Erbsenpüree und Ratatouille

Limetten-Parfait mit Erdbeersalat

Serviert vom Hotel Krone, Lenzburg
3-Gang Menü CHF 65.-
3-Gang Menü klein CHF 58.-
Die Plätze sind limitiert,
eine Reservation ist unerlässlich.

Strauss, Kreisler, Mozart, Paganini, Saraste, Prokofjew

Tarantella

Janoska Ensemble
Barbara Stegemann Oboe
Sebastian Manz Klarinette
Felix Froschhammer Violine
Timothy Ridout Viola
Lars Schaper Kontrabass
CHAARTS Chamber Artists

Strauss, Kreisler, Mozart, Paganini, Sarasate
im «Janoska Stil»

Sergei Prokofjew
Quintett g-Moll op. 39
für Oboe, Klarinette, Violine, Viola und Kontrabass

 

Stehen die vier Janoska-Brüder aus Bratislava auf der Bühne, kocht der Saal. Das Ensemble arrangiert die Stücke auf ganz eigene Art, lässt verschiedene Stile sich abwechseln, bereichern und akzentuieren. Ein virtuoser Tanz zwischen Gypsy-Elementen, romantischen Balladen und leicht swingendem Jazz. Ideal passt dazu der einmalige Charakter von Sergei Prokofjews Quintett op. 39, das vom Zirkus-Milieu inspiriert und als Ballettmusik geschrieben wurde und nicht selten nach Zirkuskapelle klingt.

Vorverkauf auch möglich per Mail oder Tel. 056 666 12 85

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • c5cc3786-e1f7-44bc-bbb4-d749736f5c63
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065734
  • 20180705T201542
  • 20180705T231542
  • Strauss, Kreisler, Mozart, Paganini, Saraste, Prokofjew: Tarantella

06.7.

Kaleidoskope String Quartet, Novacek, Bittmann

Ragtime

Musikfestival Boswiler Sommer

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 19.45 Uhr, Eintritt: CHF 55.-/45.-/35.-/Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Konzertmenü, 18.00 Uhr
Geräucherte Entenbrusttranchen mit Taboulé-Salat,
Feta und Pinienkernen

Gebratene Lachstranche an rosa Pfefferschaum,
Venerereis und konfierte Tomaten

Himbeer-Roulade


Vegetarisches Menü
Mediterranes Grillgemüse mit Taboulé-Salat,
Feta und Pinienkernen

Gebratene Gemüsegaletten,
Venerereis und konfierte Tomaten

Himbeer-Roulade

Serviert vom Hotel Krone, Lenzburg
3-Gang Menü CHF 65.-
3-Gang Menü klein CHF 58.-
Die Plätze sind limitiert,
eine Reservation ist unerlässlich.

Kaleidoskope String Quartet, Novacek, Bittmann

Ragtime

Jonian Ilias Kadesha Violine
Timothy Ridout Viola
José Gallardo Klavier
BartolomeyBittmann Violine, Mandoline, Cello
Peter Schlier Kontrabass
Kaleidoscope String Quartet

Kaleidoscope String Quartet
«Frühling» und andere Werke

John Novacek
Ragtimes: Intoxication; 4th Street Drag;
The Atlantic Side-Step; Waltzee,
in verschiedenen Besetzungen

BartolomeyBittmann
«Davids Tanz» und andere eigene Werke für Violine/Mandoline, Cello und Ensemble

Eine Premiere in jeder Hinsicht ist dieser Abend, an dem sich insgesamt neun Musiker zu einem virtuosen Husarenritt treffen. Trotz ihrer unterschiedlichen musikalischen Persönlichkeiten bildet bei allen der Jazz den Schlüssel zur musikalischen Freiheit, dessen Ursprung unter anderem der Ragtime ist. John Novacek schrieb seine Ragtimes den Grössen der US-Klassikszene auf den Leib und schickt dem Boswiler Sommer ziemlich exklusiv neues, aufregendes Notenmaterial. BartolomeyBittmanns mitreissende Nummern für Violine, Mandoline und Cello mit Streichern, frei von Konventionen, sorgen für fulminante, groovende Musik.

22.15 Uhr Talk & Music, Foyer
Giada Marsadri im Gespräch mit den Künstlern, Eintritt frei

Vorverkauf auch möglich per Mail oder Tel. 056 666 12 85 

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • 853e4907-c8d6-4b89-a6cf-1138d1f4455c
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065734
  • 20180706T201509
  • 20180706T231509
  • Kaleidoskope String Quartet, Novacek, Bittmann: Ragtime

07.7.

The Beatles

Sgt Pepper's Lonely Hearts Club Band

Musikfestival Boswiler Sommer

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 16:30 Uhr, Eintritt: CHF 60.-/50.-/35.-/ Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Standing Dinner, 19.00 Uhr
Zitronengrassüppchen in der Kaffeetasse; Vitello Basilico im
Weckglas; Mini-Gipfeli gefüllt mit Bresaola, Rauchlachs oder
Tomate und Mozzarella; Grissini mit Rohschinken; Melonen-
Fetasalat im Weckglas; Roastbeef-Cannelloni mit Ruccola

In kleinen Portionen serviert: Mägenwiler Poulet-Innenfilet
im Speckmantel auf Limonenrisotto; Wiener Schnitzel auf Bratkartoffeln; Bremgartner Lachforellenstreifen auf Rahmfenchel;
Burrata-Ravioli mit Tomatenragoût

Pfirsich-Trifle im Weckglas; Beerensalat mit Sauerrahmglacé;
Panna Cotta mit Früchtecoulis

Sämtliche Getränke sind im Preis inbegriffen.

 

Serviert vom Hotel Krone, Lenzburg
CHF 65.-
Die Plätze sind limitiert,
eine Reservation ist unerlässlich.

The Beatles

Sgt Pepper's Lonely Hearts Club Band

Daniel Rohr Erzähler/Gesang
Samuel Streiff Erzähler
Lukas Langenegger Gesang
Levin Deger Gesang
Rockband & Orchester
Tobias Schwab Klavier

The Beatles
Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (1967)
u.a. With a Little Help from My Friends, Good Morning, When I'm Sixty-Four

Der Boswiler Sommer goes Beatles: Das wohl einflussreichste Album der Pop- und Rockgeschichte, Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band, voller Klangzauberei und surrealer Melancholie, wurde bereits bei seinem Erscheinen als Gesamtkunstwerk gefeiert. In einer Koproduktion mit dem Theater Rigiblick bringen 30 Musikerinnen und Musiker aus Rock und Klassik das legendäre Album auf die Bühne, dessen kreative Fantasie die Musikwelt für immer verändert hat. Kommen Sie auf eine Zeitreise: Die imaginäre Band der einsamen Herzen im Sommer der Flower-Power-Bewegung.

19.30 Uhr Meet Daniel Rohr u.a., Alte Kirche
Gianna Marsadri im Gespräch mit Protagonisten der Produktion, Eintritt frei

Vorverkauf auch möglich per Mail oder Tel. 056 666 12 85

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • d8c16be7-b45e-4153-996d-dbb37ab47441
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065734
  • 20180707T170025
  • 20180707T200025
  • The Beatles: Sgt Pepper's Lonely Hearts Club Band

07.7.

The Beatles

Sgt Pepper's Lonely Hearts Club Band

Musikfestival Boswiler Sommer

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 20.00 Uhr, Eintritt: CHF 60.-/50.-/35.-/ Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Standing Dinner, 19.00 Uhr
Zitronengrassüppchen in der Kaffeetasse; Vitello Basilico im
Weckglas; Mini-Gipfeli gefüllt mit Bresaola, Rauchlachs oder
Tomate und Mozzarella; Grissini mit Rohschinken; Melonen-
Fetasalat im Weckglas; Roastbeef-Cannelloni mit Ruccola

In kleinen Portionen serviert: Mägenwiler Poulet-Innenfilet
im Speckmantel auf Limonenrisotto; Wiener Schnitzel auf Bratkartoffeln; Bremgartner Lachforellenstreifen auf Rahmfenchel;
Burrata-Ravioli mit Tomatenragoût

Pfirsich-Trifle im Weckglas; Beerensalat mit Sauerrahmglacé;
Panna Cotta mit Früchtecoulis

Sämtliche Getränke sind im Preis inbegriffen.

Serviert vom Hotel Krone, Lenzburg
CHF 65.-
Die Plätze sind limitiert,
eine Reservation ist unerlässlich.

The Beatles

Sgt Pepper's Lonely Hearts Club Band

Daniel Rohr Erzähler/Gesang
Stefan Gubser Erzähler
Lukas Langenegger Gesang
Levin Deger Gesang
Rockband & Orchester
Tobias Schwab Klavier

The Beatles
Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (1967)
u.a. With a Little Help from My Friends, Good Morning, When I'm Sixty-Four

Der Boswiler Sommer goes Beatles: Das wohl einflussreichste Album der Pop- und Rockgeschichte, Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band, voller Klangzauberei und surrealer Melancholie, wurde bereits bei seinem Erscheinen als Gesamtkunstwerk gefeiert. In einer Koproduktion mit dem Theater Rigiblick bringen 30 Musikerinnen und Musiker aus Rock und Klassik das legendäre Album auf die Bühne, dessen kreative Fantasie die Musikwelt für immer verändert hat. Kommen Sie auf eine Zeitreise: Die imaginäre Band der einsamen Herzen im Sommer der Flower-Power-Bewegung.

19.30 Uhr Meet Daniel Rohr u.a., Alte Kirche
Gianna Marsadri im Gespräch mit Protagonisten der Produktion, Eintritt frei

Vorverkauf auch möglich per Mail oder Tel. 056 666 12 85

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • 09415335-e5b6-4a95-88cf-644069663c5b
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065734
  • 20180707T203000
  • 20180707T233000
  • The Beatles: Sgt Pepper's Lonely Hearts Club Band

08.7.

Mendelssohn-Bartholdy, Schubert, Brahms

Sorgenlos

Musikfestival Boswiler Sommer

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 10.30 Uhr, Eintritt: CHF 55.-/45.-/35.-/Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Konzertmenü, 13.15 Uhr
Rohschinken vom Engadiner Alpenschwein und
Gartenkräutersalat an Himbeerdressing im Parmesankörbli

Tagliata von der SwissPrim Huft an Rotweinjus,
dazu Kräuter-Risotto

Sommerpudding


Vegetarisches Menü
Gebratene Eierschwämmli und Gartenkräutersalat
an Himbeerdressing im Parmesankörbli

Mediterran gefüllte Zucchetti mit Tomatenragoût,
dazu Kräuter-Risotto

Sommerpudding

Serviert vom Hotel Krone, Lenzburg
3-Gang Menü CHF 65.-
3-Gang Menü klein CHF 58.-
Die Plätze sind limitiert,
eine Reservation ist unerlässlich.

Mendelssohn-Bartholdy, Schubert, Brahms

Sorgenlos

Trio Gaspard
Jonian Ilias Kadesha Violine
Vashti Hunter Violoncello
Nicolas Rimmer Klavier
José Gallardo Klavier
Timothy Ridout Viola

Felix Mendelssohn-Bartholdy
Klaviertrio d-Moll op. 49

Franz Schubert
Allegro a-Moll «Lebensstürme» für Klavier vierhändig

Johannes Brahms
Klavierquartett g-Moll op. 25

 

«Wer die Musik liebt, kann nie ganz unglücklich werden.» – Das Franz Schubert zugeschriebene Zitat steht über dieser Matinee mit Meisterwerken voller Lebensenergie, fern von Kummer und Sorgen und voller Offenbarungen. Schuberts grosser, für seine Schubertiaden geschriebener und erst später als «Lebensstürme» überschriebener Sonatensatz, steht zwischen zwei Meisterwerken der Kammermusik. Gehen bei Mendelssohn Wehmut, Geisterspuk und romantische Leidenschaft Hand in Hand, so klingt Brahms' g-Moll Quartett mit dem berühmten «Rondo alla Zingarese» aus.

Vorverkauf auch möglich per Mail oder Tel. 056 666 12 85

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • 2403b847-e0be-4acf-b245-90179d88c1bb
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065734
  • 20180708T110029
  • 20180708T140029
  • Mendelssohn-Bartholdy, Schubert, Brahms: Sorgenlos

08.7.

Beethoven, Schuhmann

Pastorale

Musikfestival Boswiler Sommer

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 17.30 Uhr, Eintritt: CHF 75.-/65.-/45.-/ Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Konzertmenü, 20.15 Uhr
Rinds-Pastrami mit Chili, Peccorino, Tomaten,
Olivenöl und Gartenkräutern

Im Seetalerheu pochierter Kalbshohrücken an Thymianschaum,
Sautierte Kartoffelgnocchi, Glasierte Kefen

Pfirsich-Trifle mit Melisse-Glacé


Vegetarisches Menü
Sommerliches Gemüsetatar mit Chili, Peccorino,
Tomaten, Olivenöl und Gartenkräutern

Kartoffelgnocchi mit Eierschwämmli, Petersilie,
Rahm und getrockneten Tomaten

Pfirsich-Trifle mit Melisse-Glacé

 

Serviert vom Hotel Krone, Lenzburg
3-Gang Menü CHF 65.-
3-Gang Menü klein CHF 58.-
Die Plätze sind limitiert,
eine Reservation ist unerlässlich.

Beethoven, Schuhmann

Pastorale

Hanna Rasche Horn
Joan Bernat Horn
Gaetan Lagrange Horn
Tomas Gallart Horn
Jonian Ilias Kadesha Violine
Vashti Hunter Violoncello
Nicolas Rimmer Klavier
CHAARTS Chamber Artists
Gábor Takács-Nagy Leitung

Ludwig van Beethoven
Tripelkonzert C-Dur op. 56

Robert Schumann
Konzertstück für vier Hörner und Orchester F-Dur op. 86

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 «Pastorale»

Kaum ein anderes Instrument symbolisiert Land und Natur so sehr wie das Horn. Sein ursprünglicher Zweck als Signal- und Jagdhorn und schliesslich seine orchestrale Verwendung für romantische Klangfülle prädestinieren es als Soloinstrument für das Abschlusskonzert des Boswiler Sommers. Paradestück ist Schumanns berühmtes Konzertstück für 4 Hörner, von ihm selbst als «etwas ganz curioses» bezeichnet. Zweimal Beethoven steht ihm zur Seite: das Tripelkonzert und die grosse, mit «Pastorale» überschriebene 6. Sinfonie. Der Stadtmensch Beethoven idealisiert das Landleben und die Natur in der ersten Programmmusik seiner Zeit.

17.00 Uhr Meet Jonian Ilias Kadesha, Alte Kirche
Giada Marsadri im Gespräch mit dem Festival Artist, Eintritt frei

 Vorverkauf auch möglich per Mail oder Tel. 056 666 12 85

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • 740e3581-2728-48b2-9434-c41e2dd31cfb
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065734
  • 20180708T180003
  • 20180708T210003
  • Beethoven, Schuhmann: Pastorale

24.7.

mit Paul Phoenix: 24.7. - 31.7.2018

Sommer Chorakademie

  • Künstlerhaus Boswil

mit Paul Phoenix: 24.7. - 31.7.2018

Sommer Chorakademie

Choral Summer Academy
Paul Phoenix
24.7.- 31.7.2018


Paul Phoenix, Leitung

Von den Kings Singers als Dozent ans Künstlerhaus - der ehemalige Tenor des weltberühmten Ge­sangsensembles führt seit 2013 (als Schweizer Standbein einer intensivierten pädagogischen Tätigkeit) mit grossem Erfolg und als Pilotprojekt Boswiler Meisterkurse für Kammerchöre durch. Das unkonventionelle pädagogische Konzept und die vitale Durchführung wurden 2015 in einem langen Beitrag in der Schweizer Musikzeitung gewürdigt.

Nach fünf Durchführungen lanciert Paul Phoenix in Boswil als Pilotprojekt eine einwöchige Sommer­-Chorakademie: Ziel ist, 30 begeisterte Sängerinnen und Sänger aus ganz Europa in Boswil zu einem ad ­hoc-Chor zu formen, mit ihnen z.T. eigens neu komponierte Chorstücke einzustudieren, und die Sommerakademie mit einem Schlusskonzert abzuschliessen. Die Kursarbeit wird von einem Dirigenten unterstützt und in Kooperation mit der Edition Peters/ Purple Vocals durchgeführt.

Pro Stimmlage werden 7-8 Personen angenommen, nach Eingang der Anmeldung.
Voraussetzung ist Chorerfahrung. Gesungen werden Werke aus der Publikation "Choral Workshop Collection" von Paul Phoenix (wird nach der Anmeldung zugeschickt) sowie voraussichtlich ein Werk, das durch einen Kompositions-Wettbewerb ermittelt wird. 
 

Melden Sie mit Ihrer Anmeldung:
- kurzen musikalischen Lebenslauf
- Stimmlage
- Informationen zu Sing- und Chorerfahrung
- das Alter spielt keine Rolle 

Anmeldung und weitere Informationen:
Künstlerhaus Boswil, Ort der Musik
Tel: 056 666 12 85

Kurskosten inkl. Mahlzeiten und Unterkunft im Doppelzimmer CHF 800.-
Kurskosten inkl. Mittag- und Abendessen ohne Unterkunft im Künstlerhaus CHF 600.-

Konzert am 21.8.2018

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • 70609116-8970-4ddc-89ce-156b675abddb
  • Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065734
  • 20180724T120000
  • 20180724T150000
  • mit Paul Phoenix: 24.7. - 31.7.2018: Sommer Chorakademie

20.8.

mit Noam Holdengreber: 20. - 24. August 2018

Silent Singing - für Sänger/Innen

  • Künstlerhaus Boswil

mit Noam Holdengreber: 20. - 24. August 2018

Silent Singing - für Sänger/Innen

Silent Singing - Stille-Retraite für SängerInnen

Noam Holdengreber, Feldenkrais Coach
20. - 24. August 2018

English text

Silent Singing ist ein fünftägiger stiller Meditations- und Bewegungsworkshop.
Er gibt die Möglichkeit, mit unserem inneren Künstler in Kontakt zu kommen, während wir unseren Stimmbändern erlauben, auszuruhen, zu heilen, zu lernen und zu erweitern. Durch intensiven stillen Feldenkrais-Unterricht, Meditation und andere kreative Ansätze werden wir neue Werkzeuge entdecken, um mit dem Sänger, der wir sind, (unser Sänger) und dem Sound, den wir erschaffen (unsere Stimme), zu arbeiten. Obwohl es sich um einen Gruppenworkshop handelt, liegt der Fokus dennoch auf der Berücksichtigung der Bedürfnisse und der Begleitung des Prozesses jedes Einzelnen innerhalb der Gruppe.
Als Künstler entwickeln und wachsen wir alle weiter: unser Körper verändert sich, unsere Stimme verändert sich, wir verändern uns. Wir können unsere Technik modifizieren und unser Repertoire erweitern. Vielleicht möchten wir einen Durchbruch in unserer Entwicklung als menschlicher Künstler und als Sänger erleben. Als professionelle Sänger arbeiten wir mit Trainern, Gesangslehrern, Regisseuren, Dirigenten und Kollegen. Viele Menschen und Erfahrungen prägen unser Wachstum als Künstler und Sänger und beeinflussen unsere Entwicklung. Dieser Prozess kann manchmal zu Verwirrung und Unsicherheit führen, sogar zu Stagnation. Irgendwo auf dem Weg, wenn wir versuchen, "unseren" Sound zu kreieren, können wir die klare Verbindung mit unserer eigenen inneren Stimme verlieren.
Durch Feldenkrais-Unterricht werden wir neue Bewegungsmuster und neue Körperbilder entdecken und schaffen, während wir uns der Bewegung bewusstwerden, die bereits in uns existiert - unserem persönlichen Tanz - und die wir uns normalerweise nicht erlauben, auszudrücken. Die Einbeziehung dieser Bewegungen in unsere Gesangspositionen wird durch Übungen, Meditation und Reflexion sowie durch persönliche Gespräche mit Noam Holdengreber erleichtert. Sie werden dadurch zu einer etablierten und natürlicheren Option in unserem Bewegungsrepertoire und informieren, erweitern und vertiefen unser vorhandenes Wissen und unsere Erfahrung.
Diese Retraite wird es uns ermöglichen, unsere innere Stimme mit unserer Singstimme zu synchronisieren und so eine neue Beziehung zwischen ihnen zu schaffen. Sie richtet sich an professionelle Sänger und Stimmlehrer, die eine neue Ebene in ihrer persönlichen Entwicklung erkunden möchten. Alle Teilnehmer müssen bereit sein, sich der Herausforderung des Schweigens und intensiver Arbeit zu stellen. Diese besondere Gelegenheit wird uns erlauben, unsere höhere künstlerische Natur zu erforschen und unseren Diva Charakter beiseite zu lassen.

Warum Feldenkrais für Sänger?
Wir alle haben einzigartige Körper- und Haltungsmuster, die unsere Art zu handeln und unsere Gegenwart beeinflussen. Diese Muster wirken sich vor allem auf die Fähigkeit von professionellen Musikern aus, die wiederholt hohe Fähigkeiten, oft unter extremem Druck, erreichen und aufrechterhalten müssen. Wie jeder professionelle Musiker weiß, ist es die besondere Beziehung zwischen dem Körper des Spielers und dem Instrument, die die Erzeugung von Musik und den individuellen Klang jedes Spielers ermöglicht. Dies gilt insbesondere für Sänger, deren "Instrument" und "Spieler" ein und derselbe Körper ist. Der Körper ist jedoch ein Instrument, das von vielen Faktoren beeinflusst wird: physisch, emotional oder sozial. Körperbewusstsein und die Fähigkeit, damit umzugehen, sind eine notwendige Grundlage für professionelles Singen. So wie jedes andere Instrument auch das Instrument des Sängers tönen muss, umso mehr, als es kein Musikinstrument gibt, das so komplex ist wie der menschliche Körper.
Noams Lektionen stimmen den Körper des Sängers, lehren ihn wertvolle Techniken zur Selbstabstimmung und schaffen neue Richtungen für die Entwicklung und das Wachstum dieses Musikinstruments - des Körpers -, auch wenn es sich im Laufe der Jahre verändert. Der Unterricht konzentriert sich auf die psychophysische Beziehung (die Beziehung zwischen Körper und Geist), deren verborgene und flüchtige Natur oft den gewöhnlichen Lektionen in der Musikperformance entgeht.

Warum findet der Workshop in Stille statt?
Die Durchführung eines Workshops in der Stille ermöglicht es uns, einige Dinge zu erreichen, die sonst nicht möglich wären: Die meisten Übungen im Workshop werden sich auf eine neue Anordnung unseres psychophysischen Selbst und unserer Stimme konzentrieren. Ständige Interaktion würde uns zu alten Gewohnheiten zurückführen und diese weiter festigen, während langes Schweigen uns erlaubt, uns von früheren Gewohnheiten zu distanzieren und neue Wege zu finden, uns selbst zu nutzen.
Wie in jeder meditativen Praxis ermöglicht uns das Schweigen, sich mehr auf unseren Körper und unsere Stimme zu konzentrieren und uns auf unsere persönlichen Herausforderungen zu fokussieren, anstatt zu vergleichen und zu konkurrieren. Wir können uns ganz auf uns konzentrieren und unsere Aufmerksamkeit nach innen lenken. Dadurch geht weniger Energie durch "Angeberei" und Gruppendynamik verloren. Gleichzeitig wird unsere Fähigkeit wachsen, unsere inneren Reaktionen auf andere zu beobachten, ohne dass diese direkt auf uns reagieren.
Eine absichtliche 5-tägige Stille, die nicht auf eine Krankheit oder eine Kehlkopfentzündung zurückzuführen ist, lässt unsere Stimmbänder auf andere Weise ruhen. Diese besondere Ruhequalität wird durch Bewegungsübungen, insbesondere von Kiefer, Rachen und Hals, verbessert.
Webseite Noam Holdengreber

Anmeldung bis
office@kuenstlerhausboswil.ch
056 666 12 85

Kurskosten: CHF 780.- inkl. Lektionen, Mahlzeiten und Unterkunft im Einzelzimmer

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • dfdb9f18-2114-434f-9c9b-2f4ed81cbd42
  • Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065734
  • 20180820T100023
  • 20180820T130023
  • mit Noam Holdengreber: 20. - 24. August 2018: Silent Singing - für Sänger/Innen

09.9.

Boswiler Meisterkonzert

Stephen Kovacevich

Boswiler Meisterkonzerte

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 16.30 Uhr, Eintritt: CHF 75.-/60.-/50.-/ Stud. u. Lehrl. CHF 25.-/ Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Konzertmenü, nach dem Konzert 3-Gang-Menü CHF 48.–
serviert vom Gasthaus Sternen Boswil im Restaurant
des Künstlerhauses. Die Platzzahl ist beschränkt,
eine Reservation ist unerlässlich.

· Bunter Blattsalat mit lauwarmen Pilzen
  an Feigen-Balsamico-Dressing
· Geschmorte Kalbshaxe
· Getrüffelter Kartoffelstock, Rosenkohl
· Vermicelles mit Meringue und Rahm 

Boswiler Meisterkonzert

Stephen Kovacevich

Stephen Kovacevich Klavier 

Alban Berg (1885–1935)
Klaviersonate op. 1
Franz Schubert (1797–1828)
Sonate A-Dur D 959
Johannes Brahms (1833 –1897)
Ballade Nr. 4 B-Dur op. 10
Intermezzo Nr.1 b-Moll op. 119
Intermezzo Nr. 4 As-Dur op. 76
Ludwig van Beethoven (1770 –1827)
Sonate As-Dur op. 110

Nach Trevor Pinnock im Mai kommt mit Stephen Kovacevich im September nochmals ein bedeutender Musiker derselben Generation an die Boswiler Meisterkonzerte. Seit 1961 als Pianist tätig, u.a. gemeinsam mit der legendären Cellistin Jacqueline du Pré, heiratete Stephen Kovacevich 1974 die Jahrhundert-Pianistin Martha Argerich und profilierte sich seit den 1980er Jahren auch als Dirigent. Schon früh wurden Kovacevichs Artikulationsfähigkeit und Ausdruckskraft als Pianist gelobt, mit der er sich vor allem den Sonaten Beethovens widmet, aber auch Mozart, Schubert, Schumann, Chopin und Brahms sowie Komponisten der klassischen Moderne wie Bartók, Berg und Strawinski.

«Ein Muster musikalischer und intellektueller Klarheit.» (The Guardian)

Boswil im Gespräch, 16.00 Uhr
David Schwarb im Gespräch mit Stephen Kovacevich

 

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • fa93247a-5497-43a8-9fd4-ee16b335b2c9
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065734
  • 20180909T170020
  • 20180909T200020
  • Boswiler Meisterkonzert: Stephen Kovacevich

30.9.

Anne-Cécile Gross: 1. - 7. Oktober 2018

Orchesterakademie

  • Künstlerhaus Boswil

Anne-Cécile Gross: 1. - 7. Oktober 2018

Orchesterakademie

Orchesterakademie für Amateurmusiker
Repertoire- & Körperarbeit – generationenübergreifend

Projektwoche vom 1.- 7. Oktober 2018

Anne-Cécile Gross, Dirigentin & Künstlerische Leitung 
Johanna Gutzwiller, Körperarbeit
(dipl. Physiotherapeutin / ZHDK-Dozentin für Musikphysiologie)

Die Orchesterakademie am Künstlerhaus Boswil wird 2018 mit dem Ziel ins Leben gerufen, begeisterte Amateurmusiker mit besonderen Repertoireentdeckungen der Orchesterliteratur zusammen zu führen. Sie verbindet selten gespielte Werke mit der unterstützenden, musikphysiologischen Arbeit am Instrument unter der kundigen Leitung der Musikphysiologin Johanna Gutzwiller. Erwünscht ist eine generationenübergreifende Altersstruktur der TeilnehmerInnen.

 

 

Daten Projektwoche / Konzerte
• Projektwoche
1.-7. Oktober 2018, Künstlerhaus Boswil (Anreise: 30. September 2018)
• Konzert Boswil
Samstag, 6. Oktober 2018,
Alte Kirche Boswil, 19.30h
• Konzert N.N.
Sonntag, 7. Oktober 2018,
N.N.

Zielgruppe:
aktive und versierte AmateurmusikerInnen,
interessierte InstrumentalpädagogInnen und BerufsmusikerInnen
Besetzung:
Holz- und Blechbläser, Schlagzeug, Harfe, Streicher
Kursinhalt:
Tägliche Orchesterproben und musikphysiologische Lektionen im Einzel- und Gruppenunterricht, Registerproben unter der Leitung von professionellen Stimmführern, Konzertauftritte
Bläsertag:
Zur Stimmeinteilung - Probetag für alle Bläser
Samstag, 2. Juni 2018, 10.00-16.00 Uhr, Künstlerhaus Boswil

Konzertprogramm
In der ersten Projektphase stehen selten gespielte Werke der russischen Spätromantiker Reinhold Glière, Anton Arensky und des russisch-schweizerischen Komponisten Paul Juon auf dem Programm.


Paul Juon (1872-1940)
Ingeborgs Klage op. 3a (1894)
Schweizer Erstaufführung

Reinhold Glière (1875-1956)
Konzert für Koloratursopran und Orchester f-Moll op. 82 (1943)

Anton Arensky (1861-1906)
Sinfonie Nr. 1 h-Moll op. 4 (1883)


Anmeldung bis 30. April 2018
an office@kuenstlerhausboswil.ch
056 666 12 85

Kurskosten
CHF 750.- Kurskosten inkl. Vollpension und Übernachtung im DZ am Künstlerhaus Boswil
CHF 570,- Kurskosten inkl. Mittag-/Abendessen am Künstlerhaus Boswil – Unterkunft extern. Bei der Suche nach einer passenden Unterkunft in der Umgebung sind wir gerne behilflich.


 

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • 17fd7f21-0e30-4d97-ba71-3bf28d50576d
  • Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065734
  • 20180930T180034
  • 20180930T210034
  • Anne-Cécile Gross: 1. - 7. Oktober 2018: Orchesterakademie

14.10.

Boswiler Meisterkonzert

Sebastian Bohren & Chaarts

Boswiler Meisterkonzerte

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 16.30 Uhr, Eintritt: CHF 70.-/55.-/45.-/ Stud. u. Lehrl. CHF 25.-/Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Konzertmenü, nach dem Konzert 3-Gang-Menü CHF 48.–
serviert vom Gasthaus Sternen Boswil im
Restaurant des Künstlerhauses. Die Platzzahl ist beschränkt,
eine Reservation ist unerlässlich.

· Kürbiscremesuppe mit Kernen und Öl
· Aargauer Braten an Zwetschgensauce
· Kartoffelgratin, Glasierte Rüebli
· Kaiserschmarrn mit Zwetschgenkompott
 

Boswiler Meisterkonzert

Sebastian Bohren & Chaarts

Sebastian Bohren Violine
Chamber Artists Orchestra
Gábor Tákacs-Nagy Leitung 

Wolfgang Amadé Mozart (1756–1791)
Violinkonzert G-Dur KV 216
Violinkonzert A-Dur KV 219
Sinfonie A-Dur KV 201

Sebastian Bohren beeindruckte als Festival Artist am Boswiler Sommer 2015, Gábor Tákacs-Nagy, der von Musikern wie Andras Schiff oder Martha Argerich wegen seiner klugen und leidenschaftlichen Musikalität hoch geschätzt wird, als Dirigent der Chaarts am Boswiler Sommer 2017. Mit einem reinen Mozart-Programm kehren sie nach Boswil zurück. Sowohl die beiden Violinkonzerte in A- und G-Dur als auch die A-Dur-Sinfonie KV 201 sind Werke des 18/19-jährigen Komponisten, entstanden in Salzburg in den Jahren 1774 und 1775. Spielfreude, Heiterkeit, aber auch Tiefsinn, Melancholie – ein wunderbares Programm, das die ganze Palette menschlicher Emotionen vereint.

«Chaarts erreicht interpretatorische Tiefe, die elektrisierender kaum sein könnte.» (Klassik heute)

Boswil im Gespräch, 16.00 Uhr
Anna Kardos im Gespräch mit den Musikern

 

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • 8397e640-4037-4c3d-a669-2ede911d6e36
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065734
  • 20181014T170024
  • 20181014T200024
  • Boswiler Meisterkonzert: Sebastian Bohren & Chaarts

25.11.

Boswiler Meisterkonzert

Cuarteto Quiroga

Boswiler Meisterkonzerte

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 16.30 Uhr, Eintritt: CHF 60.-/45.-/35.-/ Stud. u. Lehrl. CHF 25/ Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Konzertmenü, nach dem Konzert 3-Gang-Menü CHF 48.–
serviert vom Gasthaus Sternen Boswil im Restaurant
des Künstlerhauses. Die Platzzahl ist beschränkt, eine
Reservation ist unerlässlich.

· Pilzterrine mit Balsamico und kleinem Salatbouquet
· Kalbsvoressen
· Polenta, Baumnussspinat
· Apfelstrudel mit Vanillesauce

Boswiler Meisterkonzert

Cuarteto Quiroga

Cuarteto Quiroga
Aitor Hevia Violine
Cibrán Sierra Violine
Josep Puchades Viola
Helena Poggio Violoncello

Juan Crisóstomo de Arriaga (1806–1826)
Streichquartett Nr. 1 d-Moll
Alberto Ginastera (1916–1983)
Streichquartett Nr. 1 op. 20
Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Streichquartett Nr. 5 A-Dur op. 18/5

Das Cuarteto Quiroga, benannt nach dem galizischen Violin-Virtuosen Manuel Quiroga, gehört zu den dynamischsten Ensembles der jungen Streichquartett-Generation und entfaltet von Spanien aus eine breitgefächerte Konzerttätigkeit. In seiner Boswiler Meisterkonzert-Premiere steht neben Beethoven der jung verstorbene, geniale Beethoven-Zeitgenosse Juan Arriaga, daneben aber auch das impulsive und klanglich spektakuläre erste Streichquartett des Argentiniers Alberto Ginastera. Ein fulminantes musikalisches Herbstprogramm!

«Leidenschaftlicher Klang, atemberaubende Intonation.» (Münchner Merkur)

Boswil im Gespräch, 16.00 Uhr
Peter Wipf im Gespräch mit den Musikern

 

  • http://kuenstlerhausboswil.ch/konzerte
  • 0f88892d-e28b-4762-9122-e478784736a9
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20180425T065734
  • 20181125T170056
  • 20181125T200056
  • Boswiler Meisterkonzert: Cuarteto Quiroga
nach oben